Konfirmation

Das Wort "Konfirmation" kommt vom lateinischen "confirmare" und heißt "bestärken, befestigen, bestätigen".
Unsere Jugendlichen, die sich konfirmieren lassen, bestätigen also ihre Taufe, die meistens als Baby geschah, und bekennen sich nun selbst zum Glauben an Jesus Christus.  Zur Vorbereitung auf die Konfirmation besuchen unsere Jugendlichen einen halbjährigen Konfirmandenunterricht.
 
 
Wir nehmen uns als Gemeinde bewußt Zeit, um die Glaubensentwicklung vom Kinderglauben zum Glauben, der im Leben trägt, zu begleiten und zu fördern, damit unsere Konfirmanden im Konfirmationsgottesdienst auf die Frage "Wollt ihr unter Jesus Christus, eurem Herrn, leben, im Glauben an ihn wachsen und als evangelische Christen in seiner Gemeinde bleiben?" bewusst mit "Ja, mit Gottes Hilfe." antworten können. 
 
Konfirmandenunterricht und Konfirmation sind nichts anderes als die Umsetzung des großen Auftrages Jesu:
"Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten, alles, was ich euch befohlen habe."                                                                                                  Matthäus 28,19f
 
Darin liegt die biblische Begründung für die Konfirmation: Taufe und Lehre gehören zusammen. Das Glaubensbekenntnis, das bei der Kindertaufe die Eltern und Paten für die Täuflinge gesprochen haben, sollen die jungen Menschen bei ihrer Konfirmation selbst sprechen.
 
In Redwitz feiern wir traditionell Konfirmation am Palmsonntag. Je nach Anzahl der Konfirmanden findet zusätzlich eine Konfirmation in Obristfeld am "Weißen Sonntag", dem Sonntag nach Ostern, statt.
 
Mit der Taufe begründet sich die Kirchenmitgliedschaft.
Mit der Konfirmation werden folgende Rechte zugesprochen:
  • Zulassung zur Teilnahme am Abendmahl
  • Zulassung zur Übernahme eines Patenamtes
  • Wahlrecht zur Kirchenvorstandswahl (bereits ab 14 Jahren)

Um über unseren Konfirmandenkurs zu informieren, laden wir alle getauften Jugendlichen unserer Kirchengemeinde im Alter von 13-14 Jahren (in der Regel in der 8. Jahrgangsstufe), immer im Sommer vor der Konfirmation zu einem Informationsabend schriftlich ein. Gerne können sich auch ungetaufte Jugendliche zum Konfirmandenkurs anmelden. Die Taufe wird dann während der Konfirmandenzeit vollzogen.